1. Herren: Rumpfkader verliert deutlich gegen TuS 97 III

TuS 97 Bielefeld-Jöllenbeck III – TG Schildesche 37:26 (18:12). Zähneknirschend, aber doch als fairer Sportsmann, gab TG-Coach David Battré zu: „Das war wohl ein verdienter Sieg für den TuS 97.“ Schildesche hatte nach zahlreichen Ausfällen mit Mühe eine spielfähige Mannschaft zusammen bekommen. „Die Rumpfkombo hat sich im Angriff ganz gut verkauft, aber ohne Rückraumspieler und Linksaußen war da nichts zu machen“, sagte Battré. TuS 97: Steffen (13), Zinn (9/3), Kleinschmidt, Mühlenweg (je 4), Höfelmeyer (3), Cordes (2), Gehring, Vollmer (je 1). TG: Göldner (9/6), Kawa (6), Tohermes (4/1), Bender (4), Pellmann, Wolf, Leinberger (je 1).

Quelle: NW Bielefeld

Spielbericht von Nico Wolff:

Es sollte diesen Samstag einen Punktgewinn geben, um den Anschluss an die hart umkämpfte Tabellenspitze, zu halten. Wir reisten mit einem Rumpfkader nach Jöllenbeck und dennoch wurde sich natürlich in dem Derby ein Sieg erhofft.
Im Nachhinein mussten wir uns eingestehen, dass der zu keinem Zeitpunkt des Spiels leistungsgerecht gewesen wäre.
Die erste Halbzeit zeigte bereits früh, wie sich das Spiel entwickeln würde.
Der TUS 97 konnte durch starke individuelle Aktionen, besonders aus dem Rückraum, unsere Abwehr in Bedrängnis bringen. So kam der Gegner auch oft zu einfachen Toren.
Wir hingegen kamen meist nur durch hohen körperlichen Einsatz ins Spiel. Obwohl der Spielverlauf relativ eindeutig war gab sich die Mannschaft nicht auf und spielte als Einheit teilweise gut auf.
So kann man die Leistung, des mit Reservisten und A-Jugendlichen aufgefüllten Kaders, als durchaus passabel anerkennen. An diesem Samstag war jedoch gegen extrem stark aufspielende Jöllenbecker kein Punkt zu holen.