Deutsche Mehrkampfmeisterschaften in Bruchsal

Nach ihrer direkten Qualifikation bei den NRW-Meisterschaften im Deutschen Achtkampf für die Deutschen Meisterschaften in Bruchsal ging Pia dort an den Start. Die Anreise erfolgte bereits am Vortag, da die Wettkämpfe üblicherweise am frühen Morgen beginnen. Später erhielten wir die Information, dass der Wettkampf erst um 13:00 Uhr des Wettkampftages beginnen sollte. Nach langwieriger Fahrt konnte so der vorherige Abend entspannt in Karlsruhe genossen werden, ebenso wie das Frühstück am nächsten Morgen. Gut gestärkt begann der Wettkampf am Schwebebalken, wo Pia ohne Sturz turnte, jedoch mit 10,6 Punkten nur wenige für eine gute Leistung erhielt. Der Boden verlief gut, erneut konnte sie die ganze Schraube sicher auf einem Wettkampf präsentieren. Am Sprung erprobte sie zum ersten Mal den Überschlag mit ganzer Schraube in der zweiten Flugphase im Wettkampf. Für diesen erhielt sie mehr Punkte als für ihren Überschlag, sodass dieser Plan direkt genutzt hatte. Am Barren rutschte sie leider bei einem vermeindlich leichten Element mit einer Hand ab und stürzte. Der übrige Teil der Übung gelang jedoch fehlerfrei, sodass noch immer über 11 Punkte auf ihr Konto gingen. Die Leichtahtletik startete mit dem 100m-Lauf und guten 14,0 Sekunden. Der Weitsprung, eigentlich Pias stärkste Disziplin misslang vollkommen, ebenso der Schleuderballwurf. Beim abschließenden Kugelstoßen konnte sie mit 8,47m jedoch noch einmal sehr zufrieden sein.

Insgesamt verlief der Wettkampf nur zu mäßiger Zufriedenheit von Pia, jedoch hat sie im nächsten Jahr noch eine weitere Chance. Aufgrund der Tatsache, dass die Qualifitkationen aus terminlichen Gründen nicht mehr alle vor dem deutschen Turnfest durchgeführt werden können, haben die Qualifizierten aus diesem Jahr auch eine direkte Teilnahmeberechtigung für die DM im nächsten Jahr, welche im Rahme des Deutschen Turnfestes durchgeführt wird.