NRW-Mehrkampfmeisterschaften in Bergisch-Gladbach

Bei ihrer ersten Teilnahme bei den NRW-Meisterschaften im Deutschen Achtkampf konnte Pia Niehaus überraschend die Urkunde für den sechsten Platz entgegennehmen. Weniger die Platzierung als die erreichte Gesamtpunktzahl ließ die Freude noch größer werden. Die für die Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften geforderte Punktzahl von 89 Punkten für die direkte Qualifitkation war erreicht und das Ticket zur DM in Bruchsal im September gelöst.

Der Wettkampf begann am Barren, wo Pia eine gute 12er-Wertung erhielt. Am Balken leistete sie sich keinen Wackler und verbuchte 13,7 Punkte auf ihrem Konto. Am Boden konnte sie erstmals die ganze Schraube vorwärts auf einem Wettkampf präsentieren und sicher landen. Aufgrund eines hohen Schwierigkeitswerts und überzeugender Choreographie notierten die Kampfrichter ihre persönlich beste Punktzahl an diesem Gerät: 14,1 Punkte. Am Sprung waren zwei große Landefehler leider nicht vermeidbar, dennoch kann der turnerische Teil des Wettkampfes als sehr erfolgreich bezeichnet werden. Wo der Turnwettkampf vollkommen im Zeitplan absolviert wurde, war bei der Leichtathletik eine große Verzögerung wahrzunehmen. Lange Wartezeiten zwischen den Disziplinen ließen den Wettkampf besonders anstrengend werden. Morgens um 9 Uhr mit dem Turnen begonnen wurde der Startschuss für den abschließenden 100m-Lauf erst um 18 Uhr abends gegeben, auf die Siegerehrung wurde bis 19:30 Uhr gewartet. Kugelstoßen und Schleuderball verliefen nicht optimal, durch die turnerische Leistung war dies aber auszugleichen. Am Ende des Wettkampftages, bei dem sie von ihrer Schwester und ihrem Vater betreut wurde, konnte eine zufriedene Heimfahrt angetreten werden. Trainerin Maike Gräber war leider verhindert, drückte aber aus der Ferne die Daumen – mit Erfolg!